Bayern

Die Situation der Ökonomischen Bildung in der universitären Lehrkräftebildung und den schulischen Lehrplänen in Bayern

Schulische Lehrpläne: Ökonomische Bildung überdurchschnittlich gut verankert

weiterlesen

Die Verankerung der Ökonomischen Bildung in Bayern unterscheidet sich zwischen den Schulformen. Im Gymnasium und in der Realschule ist diese vor allem durch das Fach Wirtschaft und Recht im Pflichtteil abgedeckt. Die entsprechenden Lehrpläne umfassen zwar auch rechtwissenschaftliche Inhalte, den größeren Anteil macht aber die Ökonomische Bildung aus. Wesentliche Inhaltsbereiche der Ökonomischen Bildung wie Private Haushalte, Unternehmen und Staat werden hier umfassend berücksichtigt. In der Realschule kann zudem das Fach Betriebswirtschaftslehre/ Rechnungswesen gewählt werden, in dem zentrale betriebswirtschaftliche Fragestellungen vertieft behandelt werden.

In der Mittelschule ist die Ökonomische Bildung vor allem im Fach Wirtschaft und Beruf verankert. In diesem Fach liegt der Schwerpunkt der ökonomischen Themenfelder vor allem im Bereich Unternehmen und der Verbraucherbildung. Auch die Berufliche Orientierung spielt hier eine wichtige Rolle.

Schulische Lehrpläne: Ökonomische Bildung überdurchschnittlich gut verankert

Die Verankerung der Ökonomischen Bildung in Bayern unterscheidet sich zwischen den Schulformen. Im Gymnasium und in der Realschule ist diese vor allem durch das Fach Wirtschaft und Recht im Pflichtteil abgedeckt. Die entsprechenden Lehrpläne umfassen zwar auch rechtwissenschaftliche Inhalte, den größeren Anteil macht aber die Ökonomische Bildung aus. Wesentliche Inhaltsbereiche der Ökonomischen Bildung wie Private Haushalte, Unternehmen und Staat werden hier umfassend berücksichtigt. In der Realschule kann zudem das Fach Betriebswirtschaftslehre/ Rechnungswesen gewählt werden, in dem zentrale betriebswirtschaftliche Fragestellungen vertieft behandelt werden.

In der Mittelschule ist die Ökonomische Bildung vor allem im Fach Wirtschaft und Beruf verankert. In diesem Fach liegt der Schwerpunkt der ökonomischen Themenfelder vor allem im Bereich Unternehmen und der Verbraucherbildung. Auch die Berufliche Orientierung spielt hier eine wichtige Rolle.

Ökonomische Bildung in der universitären Lehrkräftebildung: gut verankert, teilweise mit starkem fachdidaktischem Fokus

weiterlesen

An den Hochschulen in Bayern gibt es sieben Studiengänge für das eigenständige Fach Wirtschaft und neun Studiengänge für das Fach Wirtschaft und Recht. Für das Fach Wirtschaft und Recht am Gymnasium wird an den Universitäten Bayreuth, Eichstätt-Ingolstadt, Erlangen-Nürnberg, München und Passau ausgebildet. Für das Lehramt an Realschulen kann das Fach an den Universitäten Bayreuth, Erlangen-Nürnberg, Passau und München studiert werden.

In diesen Studiengängen liegt der Schwerpunkt auf wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftsdidaktischen Modulen. Die Anteile von Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sind zudem weitegehend ausgeglichen. Die finanzielle Bildung ist in allen Studiengängen verankert, während Aspekte der Entrepreneurship Education werden in ca. der Hälfte der Studiengänge in mindestens einer Modulbeschreibung explizit erwähnt.

In Bayern kann Wirtschaft und Beruf als eigenständiges Fach für die Ökonomische Bildung vor allem als ein sogenanntes Didaktikfach studiert werden. In den Didaktikfächern liegt der Fokus des Studiums vor allem auf der Fachdidaktik und weniger auf der fachwissenschaftlichen Ausbildung. Daher ist die Finanzbildung nur in einigen dieser Studiengänge explizit verankert, während die Entrepreneurship Education in keinem dieser Studiengänge behandelt wird.

Ökonomische Bildung in der universitären Lehrkräftebildung: gut verankert, teilweise mit starkem fachdidaktischem Fokus

An den Hochschulen in Bayern gibt es sieben Studiengänge für das eigenständige Fach Wirtschaft und neun Studiengänge für das Fach Wirtschaft und Recht. Für das Fach Wirtschaft und Recht am Gymnasium wird an den Universitäten Bayreuth, Eichstätt-Ingolstadt, Erlangen-Nürnberg, München und Passau ausgebildet. Für das Lehramt an Realschulen kann das Fach an den Universitäten Bayreuth, Erlangen-Nürnberg, Passau und München studiert werden.

In diesen Studiengängen liegt der Schwerpunkt auf wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftsdidaktischen Modulen. Die Anteile von Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sind zudem weitegehend ausgeglichen. Die finanzielle Bildung ist in allen Studiengängen verankert, während Aspekte der Entrepreneurship Education werden in ca. der Hälfte der Studiengänge in mindestens einer Modulbeschreibung explizit erwähnt.

In Bayern kann Wirtschaft und Beruf als eigenständiges Fach für die Ökonomische Bildung vor allem als ein sogenanntes Didaktikfach studiert werden. In den Didaktikfächern liegt der Fokus des Studiums vor allem auf der Fachdidaktik und weniger auf der fachwissenschaftlichen Ausbildung. Daher ist die Finanzbildung nur in einigen dieser Studiengänge explizit verankert, während die Entrepreneurship Education in keinem dieser Studiengänge behandelt wird.